One Piece Forum RPG - Dark Era
Willkommen im One Piece Forum RPG - Dark Era. Meldet euch an und postet was das Zeug hält.
Login
Neueste Themen
[Anfrage] Dragonall Z - Rise UpFr Okt 19, 2018 8:57 pmGast
Alte Stimmen erklingenMo Okt 01, 2018 5:14 pmGast
[Anfrage] Lost in the DarknessFr Aug 10, 2018 6:44 pmGast
Age of Chaos (Anfrage)Mo Jul 16, 2018 9:17 pmGast
Dreadnought - DeckSo Jul 08, 2018 8:37 pmYuri Sasaki
Gut oder BöseFr Jun 08, 2018 9:03 amWilliam Black
HochzählungFr Jun 08, 2018 9:03 amWilliam Black
RosenspielFr Jun 08, 2018 9:03 amWilliam Black
Entweder, oder?Fr Jun 08, 2018 9:03 amWilliam Black
Der User über mirFr Jun 08, 2018 9:02 amWilliam Black
Social Media




Credits & Copyright

One Piece © Eiichiro Oda
Dark Era © Takeo & Kojima & Shintaro
Style © Takeo & Kojima

Inhalt © Staff

Alle Charaktere, Konzepte und Techniken unterstehen dem Copyright ihres ursprünglichen Verfassers.


Teilen
Nach unten
Gast
Gast

Moxley FERTIG

am Mi Jan 17, 2018 4:18 pm
h5>


Name des Charakters

Allgemeine Daten

Vorname: Keiner
Nachname: Moxley
Spitzname: Mox, Bro, Big Bro, Brudda. Bruder, Brudi, Bruv, Bruh.
Alter: 19
Geburtsdatum: 03.03
Herkunft: Sodom, East Blue
Geschlecht: männlich
Rasse: Halbriese
Fraktion: Pirat
Rang: Vizekapitän,
Crew/Division/Einheit: Piratenbande

Körperliche Daten

Generelles Aussehen: Groß, breit, graues langes haar, Brusthaar,
Haarfarbe: Mal grau mal braun
Augenfarbe: Graubraun
Blutgruppe: 0
Größe: 320 cm
Gewicht: 274 kg
Besondere Merkmale: Er wirkt für sein Alter ungewöhnlich "erwachsen" und ist stark behaart.
Kleidung: Selten mehr als eine Jeans und ein weißes Shirt. Ab und an mal eine Felljacke

Bild:


Charakteristische Daten:

Persönlichkeit: Moxley ist kein allzu unumgänglicher Kerl. Er hat keine großen Probleme neue Freunde zu finden und muss sich nicht unbedingt mit anderen anlegen. Er bevorzugt es Konflikten aus dem Weg zu gehen, es sei denn es geht darum seinem Bruder zu helfen. Loyalität ist Ihm sehr wichtig. Wenn er dir seine Loyalität schwört, dann kannst du dich darauf verlassen. Er mag zwar nicht danach aussehen aber er ist kein besonders aggressiver Kerl und ebenfalls unerwartet Intelligent. Er mag zwar nicht besonders perfide Planen, doch seine direkte unkomplizierte Art ist oftmals gar nicht mal so offensichtlich. Seine Art zu denken ist zielorientiert und effektiv.
Vorlieben:
Bier
Seinen Bro
Geld
Sonne
Das Meer
Seltenes Fleisch
Gesellige Menschen

Abneigungen: Was für Abneigungen hat dein Charakter?
Illoyalität
Fisch
Armut
Betrüger
Winter, generell Kälte
Eis
Die Marine

Ziel: Die vollkommene persönliche Freiheit.
Schatz: Luft

Trivia:

Familie:
Keine Blutsverwandten vorhanden.
Lebenslauf:

Kapitel I - Aufgewachsen in Sodom
Die Insel Sodom wurde von 2 jungen Herren in Atem gehalten die seit frühsten Kindheitstagen nichts lieber taten als für Chaos zu sorgen. Das lag nicht in etwa an einem Drang negative Gefühle zu verdrengen, sondern lediglich weil es den Jungs eine Riesenfreude machte sich mit den naiven Bewohnern der Insel einen Spaß zu erlauben. Man verglich sie mit Hunden, oder Wölfen die wie in einem Pack zusammen ihre Beute erlegten. Einige hielten sie auch für Brüder doch die Beiden Jungs "Moxley" und "Corey" waren nicht Blutsverwandt. Sie konnten auch nicht unterschiedlicher aussehen. Moxley war in jungen Jahren bereits äußerst kräftig gebaut und schien auch nicht allzu viel auf Hygiene zu achten, während der junge Corey stets schick gekleidet und im Gegensatz zu seinem "Bruder" sogar gewaschen anzutreffen war. Sie trafen aufeinander bevor sie überhaupt sprechen oder gar gehen konnten, wuchsen gemeinsam auf und die wenigen Streits die es gab, gab es für gewöhnlich weil Moxley mal wieder Schläge bekam nachdem Corey Ärger mit zu starken Gegnern angezettelt hatte. Es wurde immer wichtiger für die Beiden ihre Aktionen etwas intelligenter zu bestreiten und so hegten sie mit der Zeit immer ausgefeiltere Pläne. Es gab im Grunde 2 Arten von Plan. Ein Typischer Corey Plan war in der Regel gerissen und mit Hinterhalt verbunden, allerdings viel zu oft mit utopischen Risiken verbunden. Moxleys Pläne waren da simpler strukturiert, nicht unbedingt "stumpf" aber für gewöhnlich etwas realitätsnäherer Natur. Als die Beiden 9 Jahre alt waren planten sie also unabhängig voneinander den wohl größten Coup ihres Lebens landen. Das Ziel war es die Bank auszurauben und mit dem Geld die Insel zu verlassen.

Coreys Plan: Corey hatte sich im Vorfeld Pläne der Bank organisiert und einen perfiden Plan ausgeheckt. Er wusste das jeden Freitag gegen 20 Uhr ein Geldtransporter mehrere Millionen Berry in die Bank bringen würde und das schon nach Feierabend. Das würde bedeuten, es gäbe keine Zeugen und keine Angestellten vor Ort, mit Ausnahme des Safekeepers, der den Transportern die Tür öffnen würde. Das Geld kam mit einem Schiff tagsüber an den Hafen. Sie mussten sich also auf das Schiff schleichen und sich tagsüber in dem Geldcontainer zu verstecken, da die Berry in Säcken aufbewahrt wurden hätte man da das ideale versteck gefunden und wäre direkt im Safe, aus dem man nur noch ausbrechen müsste. Das Geld direkt aus dem Container zu entnehmen war leider viel zu riskant, denn die Lieferung lief tagsüber ab und wurde streng bewacht. Waren sie allerdings erst einmal mit den Säcken in den Safe geliefert worden würden Sie sich einige Stunden verdeckt halten und warten bis die Nacht anbrach. Um auszubrechen brauchte er natürlich auch das nötige, zuvor mit Moxley geklautes, Werkzeug mit. Den Safe könnten die Beiden dann in Ruhe leerräumen und schließlich in aller seelenruhe mit dem Geld durch die Vordertür raus.
Die Risiken?:
Die Security war bewaffnet, würden sie die beiden in den Säcken entdecken war es aus für Sie.
Die Möglichkeit bestand, dass sie es nicht aus dem Safe heraus schaffen würden und als Bekannte Kleinkriminelle konnten ihre Ausreden für den Aufenthalt noch so kreativ sein, sie wären erledigt!
Ertrag: Im Bestfall könnten Sie den Safe fast vollständig ausleeren.

Moxleys Plan: Alles was es brauchte war eine Waffe die einschüchternd genug sein würde um einen einzelnen Bankangestellten ohne viel Aufmerksamkeit dazu zu bringen Ihnen das Geld einzupacken. Die Beiden müssten die Sache dann nur so aussehen lassen als würden Sie eine gewöhnliche Transaktion tätigen. Moxley wusste, dass einer der Bänker kurz vor der Rente stand und mit Sicherheit nicht riskieren wollte sich eine Kugel einzufangen. Ein Revolver war das Ideale Mittel. Den konnte er sich von seinem Ziehvater aus dem Schrank entwenden. Die ganze Sache würde relativ simpel ablaufen und zu dieser Tageszeit war in der Bank nichts weiter als ein lediglich mit einem Knüppel bewaffneter Sicherheitsmann. Sie könnten diese Transaktion durchführen und schließlich einfach aus der Vordertür herausspazieren und sich mit dem Geld davon machen.
Die Risiken?: Nicht so hoch wie man denken würde, wenn sie die Waffe schnell los werden würden könnten sie mit Sicherheit einfach behaupten sich einen Scherz erlaubt zu haben und der Überfall nur ein Scherz war. Dennoch war die Chance gefasst zu werden ziemlich hoch, eine Strafe hingegen relativ leicht zu vermeiden.
Ertrag: Geringer als bei Coreys Plan, lediglich das Geld das man aus einer der Kassen des Bankangestellten bekommen konnte. Aber dennoch ein halbes Vermögen.

Die Beiden hatten die Entscheidung getroffen es zuerst mit Moxleys Plan zu versuchen, denn der bietete eine Option sich irgendwie herauszureden. War man bereits in dem Geldtransporter oder sogar im Safe dann gab es wohl keine Möglichkeit sich da rauszureden. Also gingen Sie tagsüber bewaffnet mit dem Revolver von Moxleys Vater in die Bank und marschierten auf den senilen Bankangestellten zu. Sie verlangten also das Geld und Moxley legte den Revolver unbemerkt auf den Tisch. Der alte Mann begann zu stottern und bat die Beiden Jungs das ganze doch einfach zu lassen, doch die ließen sich nicht umstimmen. Er begann also langsam Geld in einen Beutel zu packen und da es kein ausgeklügeltes Alarmsystem gab konnte der Alte auch keinen stummen Alarm loslassen. Tatsächlich hatten die Beiden nun einen Beutel voller Geld und es schien als könnten sie nun in aller Ruhe aus dem Laden spazieren als plötzlich jemand hinter Ihnen ein Räuspern von sich gab. Moxley schlug den Revolver schnellstmöglich vom Tisch und der landete irgendwo hinter einem der Tische. Der Alte sagte jedoch nichts, dass die Beiden verdächtigte und der Security Mann hinter den Beiden blickte nur misstrauisch auf die Beiden Jungs die mit einem Beutel voll Geld auf dem Tisch in der Bank standen. "Wo habt ihr denn das ganze Geld her?"
Mox:" Oh äääh. Wir wollten nur mal sehn wie viel 10 millionen Berry sind"
Corey:" Ja genau, wir haben in der Schule gelernt, dass man so viel Geld niemals in einem einzigen Beutel transportieren könnte"
Mox:"richtig richtig, aber unser Kumpel hier hat gesagt dass das durchaus möglich ist"
Der Alte mann lachte nur auf und wischte sich den Schweiß von der Stirn. Er nickte dem Sicherheitsbeamten zu und die beiden durften wieder gehen. Das Geld blieb jedoch auf dem Tisch.
Nun war es an der Zeit den zweiten Plan in die Tat umzusetzen. Die Beiden Jungs machten sich auf in Richtung Hafen und warteten auf das Schiff dass die Geldcontainer brachte. Kaum war es am Hafen angelegt schleichten sich die Beiden unbemerkt an Board und während ein Abgesandter von der Bank nachsah ob alles am rechten Platz war ergriffen sie die Gelegenheit um in einen der geöffneten Container einzusteigen und versteckten sich in den Säcken. Nach kurzer Zeit wurden die Türen geschlossen und die Container auf einen Wagen gehieft, der letztlich bis zur Bank fuhr. Endlich angekommen dauerte es nur wenige Sekunden bis die Tür des Containers sich öffnete und die Arbeiter begannen die Säcke einzuladen. Mox & Corey machten sich so klein wie möglich, in der Hoffnung nicht aufzufallen. Die Säcke wurden umgehend auf eine übergroße Schubkarre geworfen und schließlich in Richtung des Tresors gefahren. Nachdem noch einige Dokumente unterzeichnet wurden öffnete sich die Tür zum Safe und die Säcke wurden dort einfach nur abgestellt. Die Tür wurde versiegelt und die Beiden warteten gespannt ab bis es Nacht war. Moxley atmete auf, doch schließlich hörte er einen lauten Knall und den Schrei seines "Bruders". Als Moxley den Sack aufriss und herausschaute knallte ihm sofort ein Schläger auf den Kopf und er sackte zu Boden. Sie waren längst ertappt worden. Spielten die Sicherheitsleute ein Spiel mit den Beiden?
Die Marine erreichte die Bank in nur wenigen Minuten, sie wurden also offensichtlich vorzeitig informiert. Mox und Corey wurden Handschellen angelegt und noch hatten sie gut lachen. Sie gingen davon aus das es wie immer lief. Eine Nacht in irgendeinem Loch und am nächsten Tag gab es ein paar mahnende Worte und vielleicht sogar ein wenig Hausarrest doch danach würde alles wieder beim Alten sein. Was die Beiden nicht wussten war, dass Sie sich an diesem Tag das letzte mal für 10 Jahre gesehen hatten.

Kapitel II - Der Clan des Lot
Im Alter von 9 Jahren wurde Moxley in eine Besserungsanstalt gesteckt und wuchs mit einer Horde krimineller Gleichaltriger zu einem jungen Mann heran. In der Anstalt gab es strikte Regeln, doch ein Haufen von Kriminellen wusste immer einen Weg diesen Regeln zu entgehen. Sein bester Freund in der Anstalt war ein Junge Namens Lot. Er wirkte nach Außen hin wie ein Musterknabe, doch hatte er kriminelle Energie, gegen die Moxley fast schon wie ein Klosterschüler wirkte. Er war einer der wenigen 3 Jungs in der Anstalt die tatsächlich mal jemanden ermordet hatten. In einer Horde von Kriminellen stand derjenige, der die schlimmste Straftat begangen hat in der Hirarchie ganz Oben. Lot war 2 Jahre älter als Moxley und nahm ihn unter seine Fittiche. Im Lauf der nächsten Jahre lernte Mox immer mehr über die Kunst ein Verbrechen zu vertuschen. Er war ein ziemlich kräftig gebauter Kerl, erstrecht für sein Alter, und wurde somit der "Vollstrecker" für Lot. Im Alter von 13 Jahren wurde Moxley schließlich aus der Anstalt entlassen, natürlich auf Bewährung. Lot war bereits einige Monate vor Ihm auf freiem Fuß und holte Mox direkt vor der Anstalt ab. Der eigentliche Plan Moxley's war es nach Corey zu suchen aber Lot hatte viel vor und dieser neue Freund war Niemand zu dem man einfach so Nein sagen konnte. Um sein Leben nicht zu riskieren stellte Mox seine Pläne erst einmal hinten an und arbeitete gemeinsam mit Lot. Der Clan des Jungen war berüchtigt für seine brachiale Art. Es gab keine perfiden Diebstähle, sondern brachiale Raubüberfälle. Ob mit abgebrochenen Flaschen oder Schlägern bewaffnet wurden die Opfer auf offener Straße zusammengeschlagen und beraubt. Mox fand keinen allzu großen Gefallen an diesen simplen Methoden aber er lebte ein ordentliches Leben. Als er dann schließlich volljährig war wurde Lot jedoch bei einem dieser Raubzüge von der Marine erwischt und der gesamte Clan binnen einer Nacht ausgelöscht. Mox hielt natürlich den Mund...Lot jedoch nicht. Er nannte alle Namen und beschuldigte Mox den Clan angeführt zu haben und verwies dabei auf das Äußere Moxleys das Ihn augenscheinlich als Schläger brandmarkte, während Lot nach wie vor wie ein Chorknabe aussah. Jetzt machte diese Art zu arbeiten auch Sinn. Lot hätte so ein Alibi und einen Sündenbock. Er selbst machte nicht den Anschein als würde er jemals Gewalt anwenden. Mox hielt dicht, trotz der Anschuldigungen. Loyalität war Wertvoll, selbst wenn Lot Ihn verraten hatte, so würde er nicht so tief sinken und es Ihm gleich tun. Mox wurde inhaftiert und saß für 5 Monate im Knast..lebte einen uninteressanten Alltag, bis eine neue Ladung Häftlinge auftauchte und Mox einen Alten Bekannten wieder traf...

Kapitel III Auf nach Gomorra

9:00 Uhr Hofgang.
Moxley spazierte gemütlich den Hof entlang und beobachtete die Mithäftlinge bei ihrem Austausch.
Corey wurde verspätet aus seiner Zelle geholt und noch in Handschellen herausgeführt und zum Hof gebracht.

9:02 Uhr
Moxley hatte mittlerweile einen Tischtennisschläger bekommen und machte den ersten Aufschlag.
Corey betrat zum ersten mal den Hof und wurde von seinen Handschellen befreit, natürlich mit Mahnungen der Wärter hier keinen Ärger zu machen.

9:03 Uhr Moxley gewann die erste Runde Rundlauf und jubelte absichtlich überzogen um andere Häftlinge zu provozieren.
Corey's Aufmerksamkeit wurde durch einen laut jubelnden Hünen geweckt, der erst als nervig, dann jedoch mit einem überraschten Gesichtsausdruck "betrachtet" wurde.

9:04 Moxley warf den Schläger über die Platte und brüllte den Gegenspieler an, als jemand plötzlich auf seine Schulter tippte. Bevor er sich jedoch umdrehen konnte hatten die Wärter bereits eingegriffen um mögliche Handgreiflichkeiten zu unterbinden.
Corey machte sich auf den Weg zu Moxley und tippte Ihm auf die Schulter, ehe sich einige Wärter auf Ihn stürzten und ihn zurück auf seine Zelle schleiften.

12 Uhr Mittagessen
Moxley betrat den Speisesaal und ließ sich vom mittlerweile angefreundeten Hausarbeiter eine Extraportion auf den Teller klatschen. Heute gab es mal wieder Fischsuppe. Immerhin reich an Proteinen.
Corey saß in seiner Zelle als ihm eine Schüssel Fischsuppe in die Zelle geschoben wurde, die hälfte der Suppe landete dabei auf dem Boden. Corey verzichtete "dankend".

Nächster Morgen
9:00 Uhr Hofgang.
Corey durfte die Zelle zum Hofgang wieder verlassen, musste die Handschellen diesmal jedoch anbehalten.
Moxley war bereits wieder draußen und beschloss dieses mal auf Tischtennis zu verzichten.

9:01
Corey trat aus den Gefängnisshallen hinaus auf den Hof und hörte sich umgehend nach seinem alten Freund um.
Moxley traute seinen Augen nicht. Direkt vor Ihm stand sein "Bruder". Ein lautes Lachen hallte durch den Hof. Als Corey das Lachen seines Freundes hörte begann auch er zu lachen. Die beiden Brüder saßen schließlich beide lachend voreinander.

2 Wochen Später.
Corey hatte Moxley bereits von seiner Schwester erzählt. Eine durchgeknallte Kriminelle, einige wenige Jahre jünger als die Beiden und allem Anschein nach sogar die leibliche Schwester von Corey. Auch von dem Unfall der Corey erblinden ließ wurde Moxley berichtet.

weitere 4 Wochen später
21:30 Ein lauter Knall außerhalb der Gefängnismauern.
Corey wusste umgehend was zu tun war und zog die gespitzte Zahnbürste unter dem Waschbecken hervor.
Moxley zog die Rasierklinge aus der Matratze und stellte sich an die Zellentür.

21:32 Die Zellentüren öffneten sich plötzlich.
Moxley stürmte aus der Tür und sprang sofort die Treppen herunter in die Nähe der Küche.
Corey rannte auf die Küche zu und begegnete seinem "Bruder" auf halbem Wege.

21:34 Die große Abzugshaube fällt auseinander
Moxley und Corey springen in das Lüftungsrohr und stemmen sich unter großem Kraftaufwand weiter nach oben. Entkommen schließlich auf das Dach des Gefängnisses und halten sich bedeckt.

21:45 Ein weiterer lauter Knall.
Corey und Moxley nicken sich zu und springen...

22:00 Hinter einer dichten Rauchschwarte tauchen die zwei Brüder auf und gehen auf ein junges Mädchen, gerade einmal 17 Jahre alt, zu.

Moxley reicht Corey die Hand.
Firm Handshake...

Die 3 verließen die Gefängnisinsel beinahe unbemerkt und beschlossen Piraten zu werden.
TBC,,,

Other Stuff

Accounts: 1
Woher?: Ich bin super cool
Avatar: Uvogin
Wahres Alter: 25
Regeln gelesen?: Nein, 19M



Zuletzt von Moxley am Do Jan 18, 2018 5:38 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Gast
Gast

Re: Moxley FERTIG

am Do Jan 18, 2018 5:36 pm
h5>


POWER

Kämpferisches

Kampfstil: Ein ständiger Kampf die Distanz zwischen sich und seinem Gegner zu verkürzen, sobald dies Geschehen ist nutzt er seine pragmatisch effektive Offensive um den Gegner auszuschalten. Kein Angriff ohne Zweck. Anvisiert werden vor Allem die Schwachstellen (seien es bereits vorhandene Verletzungen oder üblicherweise sehr anfällige Körperteile (Kehlkopf, Weichteile, Augen etc.) eines Gegners. Er kämpft einen Freistil den er sich selbst angeeignet hat und mit der Zeit immer weiter verbessert. Defensiv hat er einige Möglichkeiten. Er spezialisiert sich vor allem darauf Fernangriffe zu vermeiden und trägt deshalb Stahlplatten an Unterarmen um sich vor Kugeln oder Messern zu schützen. Auch Schwertangriffe werden hiermit blockiert



Stärken: Nahkampf
Präzision
Intellekt
Schwächen: Fernkampf
Leichtes Ziel
Beschützerinstinkt

Inventar:
Name: Uvo & Gin
Größe: Unterarmlänge & BREITE
Beschreibung: metallende Unterarmschienen.
Story: -
Härtegrad: 5
Schärfegrad: 0



Körperliche Attribute
+2 Stärke, da Halbriese | Primär-Attribute: Stärke+Widerstand
Stärke: 4/5
Geschwindigkeit: 1/5
Geschick: 1/5
Widerstand: 2/5

Geistige Attribute

Kenbunshoku: /5
Busoushoku: /5
Haoushoku: /5
Willenskraft: 4/5
Teufelsfrucht: /5

Ungenutzte Punke:

Techniken

Name: Know the way
Art: Konter
Reichweite: Fernkampf
Beschreibung: Ein Projektil wird mit seiner Metallarmschiene abgewehrt und zurück zum Gegner gelenkt.

...
avatar
Admin | Piratenkönig
Admin | Piratenkönig
Anzahl der Beiträge : 271
Alter : 103
Benutzerprofil anzeigenhttps://onepiece-rpg.forumieren.net

Re: Moxley FERTIG

am Fr Jan 19, 2018 7:16 am
1. Angenommen
avatar
Admin | Großadmiral
Admin | Großadmiral
Anzahl der Beiträge : 216
Alter : 60
Benutzerprofil anzeigen

Re: Moxley FERTIG

am So Jan 21, 2018 1:33 am
2. Angenommen [/color]

~Closed & Verschoben~

_______________________________
Als Administrator stehe ich euch bei Fragen und Problemen zur Verfügung.
Gesponserte Inhalte

Re: Moxley FERTIG

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten