One Piece Forum RPG - Dark Era
Willkommen im One Piece Forum RPG - Dark Era. Meldet euch an und postet was das Zeug hält.
Login
Neueste Themen
[Anfrage] Dragonall Z - Rise UpFr Okt 19, 2018 8:57 pmGast
Alte Stimmen erklingenMo Okt 01, 2018 5:14 pmGast
[Anfrage] Lost in the DarknessFr Aug 10, 2018 6:44 pmGast
Age of Chaos (Anfrage)Mo Jul 16, 2018 9:17 pmGast
Dreadnought - DeckSo Jul 08, 2018 8:37 pmYuri Sasaki
Gut oder BöseFr Jun 08, 2018 9:03 amWilliam Black
HochzählungFr Jun 08, 2018 9:03 amWilliam Black
RosenspielFr Jun 08, 2018 9:03 amWilliam Black
Entweder, oder?Fr Jun 08, 2018 9:03 amWilliam Black
Der User über mirFr Jun 08, 2018 9:02 amWilliam Black
Social Media




Credits & Copyright

One Piece © Eiichiro Oda
Dark Era © Takeo & Kojima & Shintaro
Style © Takeo & Kojima

Inhalt © Staff

Alle Charaktere, Konzepte und Techniken unterstehen dem Copyright ihres ursprünglichen Verfassers.


Teilen
Nach unten
avatar
Vize-Piratenkönig
Vize-Piratenkönig
Anzahl der Beiträge : 39
Benutzerprofil anzeigen

Yujiro Buda - Das Monster

am Mo Dez 18, 2017 7:55 pm



Name des Charakters

Allgemeine Daten

Vorname: Yujiro
Nachname: Burda
Spitzname: Das Monster, Die Legende der GCFE
Alter: 50
Geburtsdatum: 04-04
Herkunft:Dobo Island - Grandline Erste Hälfte
Geschlecht: männlich
Rasse: Riese
Fraktion: Pirat
Rang: "VizeKönig", Vizekapitän der Waterfall Piraten, Leibwache des Königs
Crew/Division/Einheit: Waterfall Piraten

Körperliche Daten

[color=#8A0808]Generelles Aussehen:[/color ]siehe Signatur
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: braun
Blutgruppe: Y
Größe: 8,21m
Gewicht: 16466 kg
Besondere Merkmale:
Kleidung: Jogginghose.

Charakteristische Daten:

Persönlichkeit:Wie kann man Yujiro schon beschreiben. Im Grunde ein herzensguter Mann, der einen krankhaften Hang zu Brutalität hat. Nach 40 Jahren des Kämpfens und Mordens ist er es wohl einfach gewohnt brutal zu sein. Im Grunde sehnt er sich nach der Liebe des Volkes. Sie alle sollen zu Ihm aufblicken und um das zu erreichen tut er auch was immer man von Ihm verlangt. Er ist leicht zu manipulieren und nicht gerade willensstark, in dieser Hinsicht. Geht es um den Kampf und seinem Willen zu siegen ist er kaum noch aufzuhalten. Wenn man ihm gegenüber freundlich ist und es sich nicht mit Ihm verscherzt so bekocht er auch gern mal seine Freunde und lädt sie alle zu einem Bier in seiner Villa ein. Verscherzt man es sich mit Ihm, indem man einem Freund übeles will oder ihm gegenüber unhöflich ist so rastet er sagenhaft schnell aus und fängt an wie wildgeworden auf den Übeltäter einzuprügeln. Man sollte sich wirklich andere Leute aussuchen um sich zu streiten, denn für einen verbalen Streit ist er nicht geeignet. Er ist ziemlich ungebildet wenn es um Politik oder Geschichte geht. Außerdem weiß er nichts über die Psyche des Menschen, er hinterfragt jene auch nicht, weshalb er oftmals Naiv wirkt und scheinbar keinerlei Menschenkenntnis hat. Wenn es aber um Kampfkünste und die stärksten reinen Kämpfer geht so weiß er fast alles! Natürlich weiß er nicht, wer der Piratenkönig ist und was das zu bedeuten hat, er weiß jedoch, dass es einen gewissen Mann gibt der sagenhaft mächtig ist!

Vorlieben: Kämpfen
Abneigungen: Übeltäter

Ziel: Bejubelt werden, für immer ein Superstar sein & bleiben.
Schatz: Sein Hall of Fame Ring

Trivia:

Familie: Alle tot

Lebenslauf:
Kapitel I: Die unglaubliche Stärke des unfassbar Starken Yujiro

Ein Turnier im Untergrund. Auf diese Art und Weise lief es immer wieder. Man betrat den Ring meistens unter dem Gegröhle der Zuschauer, welche allesamt selbst Erfahrungen im Ring hatten, oder einfach nur geil fanden, wenn sich andere gegenseitig den Körper zertrümmerten. Yujiro war einer dieser Helden. Man sagte ihm eine große Zukunft voraus, er konnte Geld verdienen, wie nie ein Kämpfer vor Ihm. Er wurde zum großen Star des Unternehmens. Er wurde zum Gesicht des "Grandline Championship Fighting". Dank seines Ruhmes war auch aus der unbekannten Untergrundliga mittlerweile ein mächtiges Unternehmen geworden und er selbst wurde dafür leider nicht beteiligt. Als er zum 17022en mal in den Ring stieg war alles anders. Die Fans buhten, denn er war vor wenigen Wochen dazu verdammt worden den Bösen zu spielen, damit der neue, jüngere Star aufsteigen konnte. Man wollte Ihm sogar vorschreiben, dass er auch mal einen Kampf verlieren sollte. Man würde ja nicht mehr in der Zeit Leben, in der man den Ausgang der Kämpfe akzeptieren würde, egal wie er aussah. Nach 17021 Siegen also, wollte man dem ehemaligen Helden der GCF seinen Status nehmen. ....Als er den Ring betrat und auf den viel jüngeren Kerl blickte, der außerdem nicht einmal halb so viel auf die Wage brachte wie Yujiro, erinnerte er sich zurück.

0-3: Nein, an diese Zeit erinnerte er sich nicht. Zu dieser Zeit passierte auch absolut nichts wichtiges. Er wurde geboren und in ein Waisenhaus geschickt. Wen interessierts?

4-7: Nein, auch daran erinnerte er sich in diesem Moment nicht. Denn auch diese Zeit war vollkommen unwichtig. Sie wirkt sich nicht im geringsten auf sein Leben aus. Ausgenommen der Tatsache, dass er in diesen Jahren ernährt wurde und so vor sich hinlebte ist absolut nichts passiert.

Er erinnterte sich an seinen 8en Geburtstag. Er bekam einen Kuchen, mit 10 Kerzen darauf. Scheinbar wusste die Heimleitung nicht einmal wie Alt der Junge war. Wie dem auch sei, er hatte einen Wunsch den er äußerte. Sein Wunsch war endlich so zu sein wie die Anderen. Denn Yujiro war nicht nur größer und kräftiger als die anderen, scheinbar war er auch um einiges weiter als die anderen Jungs entwickelt. Ihm wuchs bereits jetzt ein Bart, den er sich meist heimlich rasierte um nicht damit bemerkt zu werden. Doch wovor hatte er eigentlich Angst? Die Jungs könnten ihm nichts anhaben. Denn Yujiro hatte damals schon eine sehr simple Methode entwickelt sich gegen Großmäuler zur Wehr zu setzen. Er prügelte so lange auf Sie ein bis sie nicht mehr in der Lage waren ihr Maul aufzureißen. Und genau dazu kam es auch an seinem 8en Geburtstag. An den genauen Wortlaut des jungen erinnerte sich Yujiro nicht, doch er erinnerte sich haargenau daran, wie er ihn abfertigte. Ein griff um den Hals des Jungen, dann riss er ihn in die Luft und schlug ihm immer und immer wieder in die Magengrube. Bis davon nichts mehr übrig war. Niemand konnte ihn davon abhalten, denn sie alle erstarrten entweder vor Angst oder wurden beiläufig ungespitzt in den Boden gerammt.

- Jetzt kam der Gong. Der Kampf begann und der junge setzte eine beeindruckende Kombination an. Ein Kick auf den Oberschenkel, ob den großen ein wenig aus der Reserve zu holen und eine Schlag kombination mit einem abschließenden Kinnhaken. Yujiro hätte sich verteidigen können, doch wozu? Die Angriffe taten seinem Gegner mehr weh als Ihm und Yujiro sollte doch ohnehin verlieren...

Er erinnerte sich daran, wie er "Vance McGahon" begegnete. Ein charismatischer Geschäftsmann der auf der gesamten Grandline Kämpfer suchte und diese dann bei sich aufnahm und ausbildete. Der gerade mal 8 jährige Yujiro sah bereits aus wie ein 16 jähriger und wurde auch wie ein solcher behandelt. Nach 2 Jahren Aufbautraining und vielen Trainingseinheiten konnte er seinen ersten Kampf bestreiten. Zwar war er erst 10, doch mitlerweile sah er schon aus wie Mitte 20. Der Kampf dauerte nicht allzu lang an, denn Yujiros Kraft war schlicht grenzenlos.

- Genau wie jetzt, er schlug zurück. Dem Kerl hatte es den Kopf gekostet und Yujiro triumphierte. Unter den Buhrufen der Zuschauer ging sein Jubel allerdings unter. Stimmt ja, man hatte ihn zum Buhmann des Unternehmens gemacht, also marschierte er bedröppelt wieder in den Backstage bereich. Das gezeter des Chefs war kaum auszuhalten. Klar, er sollte ja auch verlieren und schlug dem aufstrebendem Superstar stattdessen den Kopf von den Schultern. Tja, was sollte man sagen. Yujiro Slater war viel zu stark.


Kapitel II: Die unglaubliche Wendung ODER wie findet man sich mit Dingen ab!

Das 17041e mal stieg der unglaublich starke Mann nun für einen Kampf in den Ring. Er stand ja schon eine halbe Stunde eher da im Ring um zu erzählen wie er sich nun verändert hatte und all die Fans verabscheuhte. Außerdem respektierte er seit neuestem seine Konkurrenten nicht mehr und interessierte sich nur noch für sich selbst. Die Menge buhte und plötzlich ertönte die Musik eines vor wenigen Wochen neuangekommenen Mannes. Kowalski hatte lange blonde Haare, einen Schnäuzer und eine große Klappe. Doch die Fans liebten Ihn. Außerdem hatte er bereits 10 von 10 kämpfen gewonnen. Gut. Yujiro hatte 17040 von 17040 kämpfen gewonnen und in den Kämpfen um die 7250 Männer getötet. Aber hey, die Zeiten waren nun andere. Kowalksi richtete wüste Beschimpfungen an Yujiro und trat ihm dann in die Kronjuwelen, schlug ihm schließlich hart gegen den Schädel und Yujiro legte sich freiwillig auf den Boden. Natürlich ließ er es so aussehen als wäre er wirklich KO gegangen. Als er da so lag und den bewusstlosen spielte...

erinnerte er sich daran, wie er seinen 100en Kampf bestritt. Er war ganze 11 jahre alt und hatte bereits 40 Männer getötet. 59 hatten überlebt, doch keiner war der Niederlage gegen Yujiro entgangen. Heute war ein großer Tag, denn die Arena hatte das erste mal mehr als 500 Zuschauer. Sie alle hatten von der unglaublichen Stärke des unglaublich Starken Yujiro gehört. Man benannte ihn schon nach einer Legende der Piraterie und gab ihm deshalb den Nachnamen Slater. Er trat an gegen einen regionalen Champion und den neuesten Rekruten von McGahon. Ein schier unendlich lang andauernder Kampf wurde dank der enormen Kraft des jungen Yujiro auch endlich beendet, indem dieser seinem Gegner schlicht und einfach das Rückrat durch einen Bearhug brach. Zu erschöpft um Schläge zu langen oder weiter auszuweichen hatte sich Yujiro nämlich dazu entschlossen seinen Feind einfach so lange zu "umarmen" bis er KO ging. Mit 11 Jahren hatte er nun also bereits 41 Männer getötet.

Nun stand er also zum 17041en mal im Ring und da kam auch schon Kowalski. Zur begrüßung zwinkerte der Blondschopf dem Hünen zu. Yujiro schlug nicht ein einziges mal richtig zu, kassierte aber einen harten Treffer nach dem Anderen. Dann legte er sich irgendwann hin, nachdem ihm das erste mal ein Schlag schmerzte und ließ sich auszählen. Die Menge tobte. Kowalski hatte das Monster unter Beobachtung Zehntausender bezwungen. Er war er neue Champion und die Schreckensherrschaft war vorbei!

Natürlich stieg Yujiro am nächsten Morgen in den Ring um ein Rückmatch zu fordern, seinen Gegner runterzumachen und das alles unfair zu schimpfen. Kowalski griff wieder ein und war der Held des Tages. Wieder traten die beiden gegeneinander an, diesmal legte sich Yujiro sogar schon nach 2 Minuten hin und Kowalski war nun der unangefochtene Champ. Yujiro wurde schließlich der Drahtzieher hinter den Attacken einer Gruppe die sich selbst "Revolution" nannte. 2 weitere junge Stars waren Teil der Gruppe, Yujiro war mit seinen 43 Jahren sicherlich schon zu alt um noch einmal eine Blütezeit zu erleben und wurde zum "Berater" und "Manager" der Neuen degradiert, während die "Revolution" von Double G angeführt wurde. Ein rücksichtsloser Kämpfer, der selbst schon mehr als 50 mal gegen Yujiro angetreten war und jedes mal verlor. Jetzt kommandierte er den gestürzten Champ herum und Yujiro ..naja, man könnte sagen er hatte seinen Glanz verloren. Doch man ehrte und respektierte ihn. Die Geschäftsführung liebte ihren neugewonnen Bösewicht. Der die ganze Liga in Atem hielt. Der einstige Champ, der nun als der oberbösewicht und hinterhältige Feigling agierte sorgte einfach für explosiven Stoff. Dave Dorton und Randall Hatista, die beiden jünglinge der "Revolution" wurden von Erfolg zu Erfolg gemogelt und schließlich trat Dorton gegen Kowalski an und bezwang ihn. Doch jetzt kam der Clue. Dorton, der auch ausgebuht wurde, sollte bei seiner Siegesfeier mit der Revolution geehrt werden, doch stattdessen attackierte Double G Ihn zusammen mit Hatista und Yujiro. Der Titel sollte umgehend an Double G übergeben werden, denn er hatte den Titel verdient und nicht Dorton. Doch Dorton entschied sich dagegen und eine unglaubliche Fehde baute sich auf. Schließlich kam es zum Kampf zwischen den Teams Yujiro, Hatista und Double G gegen Kowalski und Dorton. Yujiro ließ sich wieder einmal pinnen und kassierte 3 Jahre nach seinem Titelverlust die 7e Niederlage seiner Karriere. Der 46 jährige nahm sich nach dem Kampf eine Pause und die Geschichten in der GCF liefen so weiter und weiter. Mitlerweile nannte sich die GCF auch GCFE, da die "Kämpfer" mitlerweile mehr redeten als kämpften doch den Zuschauern gefiel es. Wie dem auch sei, Yujiro kehrte zurück ins normale Leben und war ein Star. Die Menschen verehrten ihn als einen der besten "Entertainer" des Jahrhunderts...

Kapitel III: Die Legende des Entertainments kehrt zurück

Als er 20 war stellten auch die Manager des mitlerweile groß gewordenen Unternehmens fest, dass Yujiro irgendwie anders alterte. Er sah noch immer so aus wie vor 10 Jahren. Hatte keine Falten, kein einziges Haar verloren oder sonst etwas. Er war nur größer und kräftiger geworden. Naja, das kam dann wohl von all dem Training. Er hatte mitlerweile etliche Kampfstile erlernt und trat im Ring mit einem Selbstbewusstsein auf wie kein anderer. Die Menge tobte jedes mal, wenn er auch nur einen Schritt nach vorn macht um den Gegner in die Enge zu treiben. Man liebte den Kerl, der nach 3501 kämpfen 999 Männer getötet hatte. Das management forderte aber mehr Brutalität. Es war ein besonderer Tag in seiner Karriere, denn heute beging er seinen 1000en Mord im Ring. Sein Gegner war ein langjähriger Freund und Sparringspartner. Sie gaben alles im Ring, doch Yujiro war einfach mehr als 4 mal so kräftig wie sein Gegner und schlug diesem mit einem einzigen Schlag ein Loch in den Brustkorb. Man feierte seinen 1000en Mord mit Konfetti und Feuerwerk. Die Menge tobte und Yujiro ließ sich feiern.

50 Jahre alt war er nun, er hatte seine Frauen gehabt, doch schien keinerlei Interesse an Kindern zu haben. Warum solle man sie auch in so eine Welt lassen. Nein, viel mehr Interesse hatte er an einem großen Comeback! Es war ein herrlicher Tag und überall wurde dieses große Event übertragen. Fightingmania XI. Er selbst hatte an 4 Fightingmania Hauptkämpfen teilgenommen, doch die letzten 4 Jahre war er nicht mehr da und kurz davor war sein Ruhm nun mal Vergangen. Ein Kampf zwischen Gut und Böse um den Titel gab es im Hauptkampf zu sehen. Mack Jakker gegen Alarto Bal Dio! Der Kampf war großartig choreographiert, ja mitlerweile wurden diese Kämpfe nicht mehr einfach ausgefochten, nein man choreographierte sie! Und Yujiro war für etwas besonderes vorgesehen. Jakker hatte sich unbeliebt gemacht, indem er Fischmenschen diskriminierte und Alarto war nun mal einer dieser Fischmenschen. Allerdings gewann Jakker in diesem Match und bezwang den helden der Fischmenschen durch einen geschickten Bodyslam, der Alarto wohl das Genick brach (auch das war nur eine Showeinlage). Dann kam Yujiro plötzlich in den Ring gestürmt und prügelte Jakker aus der Arena, half Alarto auf und jubelte mit Ihm, da Jakker wegen seines Todes nun nicht Champion sein konnte. Selbst der Tod war nur gefaked, aber das störte niemanden. Der #1 Killer der GCFE war zurück, die Legende war wieder da und wurde unter dem Jubel der Fans als Kämpfer zurückgefordert. Am nächsten Tag bekam er wieder die Gelegenheit zu reden und sprach davon, dass er einen letzten Kampf bestreiten wolle und zwar gegen den Mann den er nie bezwingen konnte! Kowalski war selbst schon 40 und die Blütezeit seiner Karriere war längst vorbei. Doch ein letztes mal wollten die alten Hasen noch einmal gegeneinander antreten. Yujiros Statistik von 17041:7 war natürlich immernoch unerreicht. Kowalski bewegte sich bereits in einem Bereich von 2551:51, was für moderne Verhältnisse grandios war, für Yujiro jedoch ziemlich lachhaft. Wie dem auch sei. Ein finaler Kampf also, das Management verlangte, dass Kowalski ihn gewinnen lassen würde, da man Yujiro doch schonen sollte. Yujiro ließ sich das natürlich nicht gefallen und demonstrierte seine Stärke indem er die Top Fighter des "Rosters" beim Sparring allesamt bewusstlos prügelte und das obwohl sie sich gewehrt hatten und schlug vor, dass dies endlich mal wieder ein richtiger Kampf werden würde. Man willigte ein. Kowalski und Yujiro zeigten ein fantastisches Match, auch Kowalski schien ordentlich dazugelernt zu haben und war heute ein viel besserer Kämpfer als damals. Sie prügelten aufeinander ein als gäbe es kein Morgen und am Ende sank Kowalski auf die Knie und grinste der auf ihn zukommenden Faust entgegen, die ihn dann auch erledigte.

Kapitel IV: Vom Superstar zum Kriminellen
Im Krankenhaus dann wurde Kowalski wieder wach. Er wollte in See stechen und auch Yujiro plante es dem gleich zu tun. So reisten sie von Insel zu Insel und erreichten schließlich Whiskey Peak. Yujiro der Mann mit der 17042:7 Kampfstatistik ließ sich natürlich nicht von den bewaffneten Männern beeindrucken. Stattdessen ignorierte er die Kopfgeldjäger die ihn anbrüllten. Erst jetzt stellte Yujiro fest, dass Kowalski nicht mehr neben Ihm herging. Er lag einige Meter hinter Ihm und war allem Anschein nach tot. Yujiro sah rot und tötete an dem Tag weitere 17 Männer. Mehr als 7267 Männer sind durch Yujiros Hand gestorben und die GCFE hatte sich mitlerweile von den Todesfällen distanziert und sie Yujiro selbst in die Schuhe geschoben. Er habe all diese Morde ohne Wissen der Geschäftsführung begangen und sie verheimlicht. Das reichte der Weltregierung sie verpassten Yujiro ein Kopfgeld für seine Morde!
Nun brauchte er Anschluss, wusste nicht wohin und vor allem hatte er ja keine Ahnung wie gefährlich er für die Außenwelt doch war!!!

Kapitel V: Privatleben - Damals bis heute
Seine Jugend verlief gar nicht allzu untypisch. Er war mit 14 satte 5 1/2 Meter groß und es sah alles danach aus als würde er zum Außenseiter. Doch sein "Boss" hatte ein besonderes Geschenk für Yujiro. Eine Teufelsfrucht die es Ihm ermöglichte seine Körpergröße zu verringern. Er schrumpfte nach 2 Monaten des Trainings bereits auf 2 Meter und so wollte er es auch haben. So hatte er die ein oder andere junge Dame für sich begeistern können und verbrachte mit mehr Frauen seine Abende als es seinen Vorgesetzten lieb war. Die einzige Schule die er besuchte war eine Kampfsportschule die Ihm lehrte sich noch besser gegen seine Gegner durchzusetzen. Im Alter von 19 war er bereits ziemlich geübt im Umgang mit der Teufelsfrucht und konnte einzelne Körperteile nach belieben schrumpfen und wieder wachsen lassen, was der ein oder anderen jungen Dame ebenfalls Spaß bereiten konnte. Mit der Zeit kam dann auch der Ruhm. Man verehrte Ihn mittlerweile auch im Privatleben als ein Held des Kampfsports und seine Bettgeschichten wurden von der Presse immer wieder aufgespielt und "er war in aller Munde"...Ansonsten gab es kaum Erwähnenswertes in seinem Privatleben. Bis auf die Tatsache das er im Alter von 41 auf einen Alten Mann traf, der Ihn als Leibwache engagierte. Seit diesem Tag ist Yujiro Slater der Vize des Piratenkönigs!

Trivia:
- Einer Legende nach ist Yujiro Slater der Mann der 10.000 Männer mit bloßen Händen getötet hat. Eigentlich sind es 7267 und er hatte ganze 40 Jahre Zeit, 17049 Kämpfe bestritten und eine Horde schwachköpfiger Kopfgeldjäger erlegt. Dennoch ist die Legende natürlich ausreichend um vielen Menschen auf der Grandline Angst einzujagen.
- Yujiro heißt mit Nachnamen nicht Slater! Diesen Namen gab ihm sein Management
- Man behauptet er sein ein bösartiges Monstrum und mehr als 10 Meter groß. Allerdings hat er nur eine Körpergröße von 8 Metern und 21 cm. Außerdem ist er alles andere als bösartig. Yujiro ist ein herzensguter Kerl dem einfach nur ab und an mal die "Hand ausrutscht".
Other Stuff

Accounts: Marshall Bronson, Yujiro Buda
Woher?: Hier
Avatar: Yuichiro Hanma - Baki
Wahres Alter: 25
Regeln gelesen?: YB50


_______________________________
avatar
Vize-Piratenkönig
Vize-Piratenkönig
Anzahl der Beiträge : 39
Benutzerprofil anzeigen

Re: Yujiro Buda - Das Monster

am Mo Dez 18, 2017 8:07 pm



POWER

Kämpferisches

Kampfstil:
Sein Kampfstil ist nicht sonderlich komplex. Der Einsatz seiner übermenschlichen Kraft in Kombination mit seiner grandiosen Technik reichen aus um den Großteil seiner Feinde binnen kürzester Zeit auszuschalten. Er kämpft meistens mit einer Körpergröße von 2 Metern und befindet sich auch so gut wie immer in diesem Zustand. Sollte ein besonders starker Gegner auf Ihn treffen wechselt er auch mal in die Riesenform in welcher auch seine Widerstandskraft erhöht und seine Körperkraft ebenfalls ansteigt. So kämpft er allerdings langsamer und wirkt alles in allem behäbiger. Mit der 2 Meter Körpergröße kann er auf ein Reportoir von unfassbar schnellen Techniken zurückgreifen und kann dank der Stärke eines Riesen in Kombination mit dem B-Haki als der wohl durchschlagskräftigste Mann der Welt angesehen werden. Sowohl Ringen, als auch traditionelles Boxen sind in seinem Reportoir aufzufinden. Im Grunde ist er ein Mixed Martial Arts Kämpfer der mehr Stile beherrscht als jeder andere Profi. Im Kampf geht er außerdem relativ vorsichtig vor um nicht allzu viel von seiner Stärke preis zu geben und auch nicht allzu schnell in Bedrängnis zu geraten. So ist sein Stil vor allem als Reaktionär zu beschreiben, da er hauptsächlich auf Aktionen seines Gegners reagiert. Mithilfe von Körperkraft und Technik macht er sich auch die Vorteile seiner Umgebungen zu Nutze.
Teufelsfrucht:
Art: Paramecia
Beschreibung:
Mini-Mini-Frucht:
Er ist in der Lage seine Körpergröße auf bis zu 5mm zu reduzieren. Jenachdem wie schnell er seine Körpergröße reduziert büßt er auch einen Teil seiner Kraft ein. Er behält 90% seiner Kraft wenn er für einen Meter eine Sekunde braucht. Reduziert er seine Größe aber beispielsweise auf einen Schlag auf das Minimum reduziert er seine Kraft um das vierfache. Er kann außerdem jederzeit in seine ursprüngliche Körpergröße erreichen. Da er die Frucht noch nicht perfekt beherrscht dauert es mindestens 2 1/2 Sekunden bis er komplett geschrumpft ist. Des weiteren kann er auch einzelne Körperteile wachsen und schrumpfen lassen. Allerdings kostet das sehr viel Konzentration und dauert seine Zeit, daher ist dies eine eher selten ausgeführte Praktik.


Stärken:
Riese: Da er eigentlich ein Riese ist und die Frucht ihn lediglich verkleinert übersteigt seine Körperkraft die eines jeden anderen der zwar genau so gut austrainiert, aber kleiner ist als er. Wenn er beispielsweise auf 1, 50 Meter Größe ist, hat er noch immer 90% der Power eines 10 Tonnen schweren Riesen.
Erfahrung: Yujiro hat mehr als 40 Jahre Kampferfahrung und kennt seine Grenzen und weiß außerdem haargenau wie er zu agieren hat um einen Feind zu besiegen.
Haki: Neben seiner Kraft als Riese kann er noch mit dem Kenbunshoku und dem Busoushoku aufwarten, wodurch er ebenfalls für Logianutzer eine Gefahr darstellt, gegnerische Angriffe erahnen und eigene verstärken kann.
Technik: Da er 40 Jahre Zeit hatte die verschiedensten Künste zu erlernen hat er sich ein beeindruckendes Reportoir an Kampftechniken zugelegt. Damit kann er sehr variabel auf seine Gegner reagieren.
Schwächen:
Kraftverlust: Wenn er auf eine Größe schrumpft in der es sich besser kämpfen lässt büßt er zwangsläufig Kraft ein. Er erreicht nach Einsatz der Teufelsfrucht maximal 90% seiner Power und das macht in seinen Maßstäben sehr viel aus.
Behäbig: Wenn er auf einen sehr starken Gegner trifft muss er mit voller Kraft kämpfen, doch in der Form des Riesen ist er um einiges behäbiger und langsamer, daher muss er sogar auf einige seiner Kampfkünste verzichten.
Naivität: Da er seit er noch ein Kind war schon für Erwachsen gehalten wurde und niemals richtige Erziehung oder Bildung genoss hat er eine grottenschlechte Menschenkenntnis, ist gutgläubig und lässt sich auch schnell hinters Licht führen. Er begeht Fehler, die man ausnutzen sollte!
Ernsthaftigkeit: Yujiro nimmt kämpfe so gut wie nie ernst. Er hält das alles immer für ein "Spiel" und sieht sich selbst ohnehin in der Rolle eines Schauspielers der eine gute Show liefern muss. So kämpft er wohl kaum mit dem notwendigen Ernst gegen echte Feinde!
Seestein & Wasser: Wie jeder Teufelsfruchtnutzer hat auch Yujiro selbstverständlich ein Problem mit Wasser und Seestein. So kann er nicht schwimmen und ist bei Kontakt mit Wasser geschwächt und wird von Seesteinen sogar vollständig ausgeschaltet.

Inventar:
Name:
Größe:
Beschreibung:
Story:
Härtegrad:
Schärfegrad:


Körperliche Attribute

Stärke: 15/15
Geschwindigkeit: 10/15
Geschick: 10/15
Widerstand: 15/15

Geistige Attribute

Kenbunshoku: 9/15
Busoushoku: 13/15
Haoushoku: 0/5
Willenskraft: 10/15
Teufelsfrucht: 11/15

Ungenutzte Punke:

Techniken

Name: Neutralizer
Art: Konter
Reichweite: Nahkampf
Beschreibung: Wenn er attackiert wird nutzt er beide Hakiarten um darauf zu reagieren. Zum einen erfasst er den Gegner möglichst schnell in seinem Radius, in dem er mithilfe des Kenbunshoku den Angriff erahnt und ihn dann mittels einer speziellen Verteidigungshaltung den Gegner Ortet, in der er im Radius seiner Armlänge jeglichen Angriff auskontern kann. Er überzieht dann eine Körperstelle mit einem Hakipanzer und blockt damit den Angriff. Auf diese Art schafft er es den Angreifer für einige Zeit fast bewegungsunfähig zu machen, da dieser von dem Block zurückgeschlagen wird und nutzt die Zeit dann für einen Angriff seinerseits, indem er einen seiner Arme auswachsen lässt und dann wieder in Originalgröße und Hakipanzerung auf den Gegner einschlagen lässt.

Name: Wooo!
Art: Konter
Reichweite: Nahkampf
Beschreibung: Er komprimiert bei dieser Technik seinen Körper in höchstmöglicher Geschwindigkeit (2 1/2 Sekunden )auf ein Minimum und entgeht so mit sagenhafter Leichtigkeit einem Angriff. Dann attackiert er mit seiner Körpergröße von 5 mm und einem Hakipanzer seinen Gegner. So schafft er es, durch schnelle, kräftige Angriffe und aufgrund der enorm verringerten Angriffsfläche seinen Gegner zu "durchbohren" als wäre er selbst eine Pistolenkugel. Bei dieser Technik kann er aufgrund der extrem erhöhten Schrumpfgeschwindigkeit nur noch auf ein 4tel seiner Körperkraft zugreifen.

Name: Finally!
Art: Angriff
Reichweite: Variabel
Beschreibung: Mit einem extrem starkem Schlag oder Tritt in Kombination mit einem Hakipanzer erschafft er eine mächtige Druckwelle die auf den Gegner zujagt.

Name: Jacknife Powerbomb
Art: Konter
Reichweite: Nahkampf
Beschreibung: Der Gegner wird bei einem Angriff abgefangen, Yujiro greift diesen dann um den Körper und bringt Distanz zwischen sich, dem Gegriffenen und dem Boden. Schließlich schleudert er seinen Gegner mit enormer Gewalt in den Boden, indem er ihn in Richtung Boden drückt und einfach "fällt". Kurz vor dem Aufprall wirft er den eh schon fallenden dann in den Boden. Und rammt seinen eigenen Körper dann aus der nun entstandenen Distanz ebenfalls noch in den Gegner. Bei letzterem erhöht er seine Körpergröße auf 5 - 8 Meter um ein Ausweichen zu erschweren und den Aufprall zu verstärken.


_______________________________
Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten