One Piece Forum RPG - Dark Era
Willkommen im One Piece Forum RPG - Dark Era. Meldet euch an und postet was das Zeug hält.
Login
Neueste Themen
[Anfrage] Dragonall Z - Rise UpFr Okt 19, 2018 8:57 pmGast
Alte Stimmen erklingenMo Okt 01, 2018 5:14 pmGast
[Anfrage] Lost in the DarknessFr Aug 10, 2018 6:44 pmGast
Age of Chaos (Anfrage)Mo Jul 16, 2018 9:17 pmGast
Dreadnought - DeckSo Jul 08, 2018 8:37 pmYuri Sasaki
Gut oder BöseFr Jun 08, 2018 9:03 amWilliam Black
HochzählungFr Jun 08, 2018 9:03 amWilliam Black
RosenspielFr Jun 08, 2018 9:03 amWilliam Black
Entweder, oder?Fr Jun 08, 2018 9:03 amWilliam Black
Der User über mirFr Jun 08, 2018 9:02 amWilliam Black
Social Media




Credits & Copyright

One Piece © Eiichiro Oda
Dark Era © Takeo & Kojima & Shintaro
Style © Takeo & Kojima

Inhalt © Staff

Alle Charaktere, Konzepte und Techniken unterstehen dem Copyright ihres ursprünglichen Verfassers.


Teilen
Nach unten
William Black
Abenteurer
Abenteurer
Anzahl der Beiträge : 282
Alter : 20
Benutzerprofil anzeigen

Hafen des Windmühlendorfes Empty Hafen des Windmühlendorfes

am Di Aug 25, 2015 8:14 pm
Der Hafen des Windmühlendorfes ist nicht besonders groß und bietet kaum Platz für viele Schiffe. Hier halten meist nur Handelsleute, um ihre Ware zu verkaufen oder neue Sachen zu kaufen. Der Hafen besitzt 2 kleine Stege, an welchen die kleineren Schiffe anlegen können. In der Nähe ist eine kleine Bar, in welcher die Seeleute ihre Seele baumeln lassen können.

_____________________________

[First Post]

Ein bereits ziemlich warmer Morgen im Windmühlendorf begann. Die Leute machten sich für die Arbeit bereit. Am Hafen herrschte reges Treiben, da sowohl die Fischerboote von den nächtlichen Touren zurückkehrten als auch die Tagschicht der Fischerei nun beginnen sollte. Auf einem kleinen Boot saßen 2 Männer. Ein in die Jahre gekommener Fischer, der mit ziemlich getrübter Stimmung in den Hafen zurück ruderte. Die vielen Jahre auf dem Meer kennzeichneten mittlerweile sein Gesicht. Es war faltig, eingefallen und wirkte betrübt, da er mit wenig Beute zurückkam. Die andere Person auf dem Schiff war ein junger Blondschopf, welcher nach Abenteuern suchte. Sein Name war William Black, ein angehender Pirat, ohne Crew und Schiff, doch beides wollte er sich besorgen. "Da hast du aber Glück gehabt, Junge. Mitten in der Nacht im Meer schwimmen ist nicht gerade ungefährlich. Dir hätte sonst was passieren können, vor allem da es in dieser Gegend immer mehr Piraten gibt." Sprach der alte Fischer besorgt, während er mit jedem Ruderschlag der Insel näher kam. Seine Worte waren zwar gutmütiger Natur, doch das kümmerte William im Augenblick weniger. Natürlich blieb er freundlich. Schließlich half der alte Mann ihm ja. "Da kann man ja wirklich von Glück reden, als ich mich in ihrem Netz verhangen hatte..." Sprach der Blondschopf und brach in einem herzlichen Gelächter aus. Auch der Fischer musste lachen, obwohl ihm in diesem Moment nicht zum Lachen war. Schließlich hatte Will damit all seine Fische verjagt, als er zappelnd und schreiend in dem Netz hing. Doch er wollte ihm keine Vorwürfe machen, da es eine gute Tat war. Es waren nun noch wenige Meter zu den Stegen, als der Blondschopf aufstand. Er sah den Fischer ernst an, während er in seinem Seesack griff. Der alte Mann bangte um sein Leben, da er sich sicher war, dass William nun eine Waffe herausholen würde. Doch diese Sorge war unbegründet, da er nur nach seiner Geldbörse griff. Er zückte 2.000 Berry und drückte sie dem Fischer in die Hand. Vielen Dank fürs Mitnehmen." Sprach der angehende Pirat und sprang vom Boot ins Wasser, um das letzte Stück selbt hinter sich zu bringen. Der Fischer war vollkommen perplex und wusste nicht, was er in diesem Augenblick antworten sollte. "Viel Glück!" Rief er William noch hinter her, welcher bereits wieder im Trockenen war und erst einmal am Hafen stehen blieb. Er sah sich um, was er nun als Nächstes machen sollte. Vorwiegend sah er nach Schiffen, um sich eines zu schnappen. Eins erweckte sein Interesse. Dieses war zwar nicht besonders groß, aber für den Anfang ausreichend, also ging Will direkt darauf zu. Er sah einen großen Mann, welcher scheinbar gerade mit dem Schiff los segeln wollte. William lief zu ihm. "Hey du da..." Rief er noch.

_______________________________
Nothing will keep me from this throne I'll fight until the world goes cold..

Reden | Techniken | Gedanken | Andere
The Iceman and his Updates
Maxwell Curtis
Rookie
Rookie
Anzahl der Beiträge : 14
Alter : 30
Benutzerprofil anzeigen

Hafen des Windmühlendorfes Empty Re: Hafen des Windmühlendorfes

am Mi Aug 26, 2015 5:47 pm
[First Post]

Ein ziemlich normaler Morgen für das Windmühlendorf begann. Es lag noch Rauch in der Luft. Ein junger melancholisch blickender Blondschopf, der ziemlich groß und muskulös war, saß im Schneidersitz vor den verbrannten Überresten eines Hauses. Sein Name war Maxwell Curtis, ein abenteuerlustiger junger Mann, der vor den Resten seines Eltern Hauses saß, dass der Hüne selbst niederbrannte. Das wars wohl, nun gibt es kein zurück mehr. dachte Maxwell und wisch sich die Tränen aus dem Gesicht. "Auf geht's !" sagte der Blondschopf, während er Aufstand und sich die Asche und den Staub aus den Klamotten klopfte. Der Hüne schulterte seinen Seesack und ging zudem alten Nachbars Ehepaar, die schon vor der Haustür standen und auf ihren kleinen Ziehsohn warteten. "Das du das Haus deiner Eltern nieder brennst ist doch nicht nötig gewesen, wir hätten uns doch um das Haus gekümmert. Wohin willst du den zurückkommen nach deiner Reise?" sagte die alte Frau schimpfend aber doch besorgt. Ihr lächelnder Ehemann erwiderte nur. "Ach Liebling, der Junge ist alt genug um zu wissen was er tut. Wir kennen den Rabauken doch schon lange genug, obwohl es schon wirklich übertrieben war. Immerhin machten wir uns ziemliche Sorgen gemacht als dein Elternhaus plötzlich in Flammen stand" Maxwell neigte leicht den Kopf und rieb sein Hinterkopf, mit seiner rechten Hand, und antwortete verlegen. "Naja ... denkt ihr wirklich? Aber ich wollte mir ein Zeichen setzen. Das es von jetzt an kein zurück mehr gibt. Und ich nur noch nach vorne sehen will, aber bevor meinen Weg gehe wollte ich mich noch bei euch Verabschieden." Der junge blonde Mann stand vor dem alten Ehepaar und verbeugte sich vor ihnen. "Vielen vielen Dank Mr. und Ms. Newton. Ihr habt meiner Familie so sehr geholfen und wart immer wie ein Teil der Familie für mich ich bin euch unendlich dankbar für all eure Hilfe. Aber ich habe eine kleine Bitte an Euch. Würdet ihr euch um das Grab meiner Eltern kümmern während ich auf meiner Reise bin? Ich werde auch dafür zahlen. Hier ist alles was ich noch habe." Maxwell blieb gebeugt, streckte die Hand mit 100.000 Berry aus und die Tränen kullerten nur aus seinen Augen während er es sagte. Die alte Dame fing ebenfalls an zu Weinen und ihr, selbst mit den Tränen kämpfender, Mann antwortete sehr traurig und drückte das Geld weg. "Mein Junge, dass ist doch Selbstverständlich das wir uns um das Grab deiner Eltern kümmern. Und behalte bitte das Geld du wirst es auf deiner Reise sicherlich noch brauchen." Der noch immer mit den Tränen kämpfende Blondschopf hob seinen Kopf und sagte mit trauriger Stimme. "Danke... Und lebt wohl ich werde Euch beide nie vergessen." "Mein Sohn, ich glaube ich spreche für meine Frau mit. Pass auf dich auf, prügel dich nicht immer und bleib gesund. Leb wohl ..." Mit dem letzten wort brach auch der alte Mann in tränen aus und umarmte seine, von ihren Gefühlen überrümpelte, Frau sehr innig. Der blonde Muskelprotz verneigte sich noch einmal und ging dann wortlos die Straße hinunter zum Hafen. Kurze Zeit später erreichte Maxwell den Hafen und schlenderte über den Steg zu seinem Schiff. Perfektes Wetter zum starten das Meer scheint sehr ruhig zusein. Dachte der Blondschopf sich nachdem er seinen Seesack aufs Schiff warf um anschließend das Tau los machte und über die Reling auf sein Schiff kletterte. als Maxwell gerade auf dem Weg zum Ruder war, hörte er eine ihm unbekannte Stimme und drehte sich neugierig um. Der blonde Hüne erblicke einen kleiner Blondschopf der auf ihm zu lief und erwiderte verdutzt. "Yo...? Meintest du mich?"

_______________________________
Sprechen | Techniken | Denken | NPCs



William Black
Abenteurer
Abenteurer
Anzahl der Beiträge : 282
Alter : 20
Benutzerprofil anzeigen

Hafen des Windmühlendorfes Empty Re: Hafen des Windmühlendorfes

am Do Aug 27, 2015 3:51 pm
Der Fremde bemerkte den Zuruf von William noch. Dieser wollte sich das Schiff schnappen und so schnell wie möglich verschwinden, doch er wollte nicht zu offensiv vorgehen. Der fremde Mann war ziemlich groß und breit. Vielleicht hatte er ja sogar was drauf. Schnell schnappte er sich seinen Seesack, warf sich diesen um und schnellem Schritt ging William zu dem Schiff. Auf dem Steg stehenbleibend musterte der angehende Pirat den Hünen. Besonders gefährlich sah er ja nicht aus, dennoch sollte man nicht übermütig werden. Will musste sich schnell etwas einfallen lassen, da es in diesem Augenblick eher dämlich geweswen wär den Fremden direkt anzugreifen. "Ja, genau dich meinte Ich." Sprach der Blondschopf und blickte sein Gegenüber an. Doch wie sollte er nun weiter machen? Dem Anderen einen Deal vorschlagen, dass er mitreisen kann? Oder ihn vielleicht doch angreifen? Die Fragen wirrten durch den blonden Schädel. Letzendlich konnte er sich für eine Option entscheiden. "Ich könnte vielleicht eine Mitfahrgelegenheit gebrauchen. Ich würde dafür auch bezahlen." Äußerte William ganz locker und legte ein freundliches Lächeln auf. Manchmal ist es doch besser die Faust in der Tasche zu lassen. Dieser Hüne könnte von Vorteil sein, falls es Ärger gibt... Schoss es dem Piraten durch den Kopf, während er auf die Antwort seines Gegenübers gespannt war. "Ich heiße übrigens William Black. Aber du kannst mich einfach Will nennen, wenn du magst." Sprach der Pirat und reichte dem großen Mann die Hand zur Begrüßung. Er hoffte, dass ihm damit eine Mitfahrgelegenheit gesichert wird. Schließlich war es noch ein langer Weg bis zur Grand-Line. Und ein wenig Gesellschaft dürfte dabei nicht schlecht sein, zu mal der Fremde ein kräftiger Typ zu sein scheint. William war ziemlich berechnend, wenn es darum ging, Andere zu seinen Gunsten zu nutzen. Auch wenn sich dann die Wege der beiden auf der nächsten Insel trennen sollten, dürfte zu mindest erstmal diese Fahrt gesichert sein. Wer ließ sich schon Geld durch die Lappen gehen? Natürlich blieb zu hoffen, dass der Fremde an Geld interessiert ist. Ansonsten blieb dem Blondschopf ja noch Plan B: Den Typen umhauen, das Schiff schnappen und verschwinden. "Also... Wie sieht's aus?" Fragte der Pirat noch zum Schluss, um die Dringlichkeit der Situation noch einmal deutlich zu machen. Da es auf der Insel allgemein schlecht mit vernünftigen Schiffen aussah, blieb William nur die Hoffnung, dass der andere zusagen würde.

_______________________________
Nothing will keep me from this throne I'll fight until the world goes cold..

Reden | Techniken | Gedanken | Andere
The Iceman and his Updates
Maxwell Curtis
Rookie
Rookie
Anzahl der Beiträge : 14
Alter : 30
Benutzerprofil anzeigen

Hafen des Windmühlendorfes Empty Re: Hafen des Windmühlendorfes

am Do Aug 27, 2015 5:59 pm
Der kleinere Blondschopf stand mit ausgestreckter Hand vor Maxwell während er sich ihm vorstellte. Der Hüne guckte immer noch ein wenig verdutzt und fuhr sich mit der Hand nachdenklich durch den Kinnbart. Hmm... der kurze will mit mir mitfahren ... hmm ... ein bisschen Gesellschaft ist bestimmt nett, nur was ist wenn er einer dieser Pirat ist der mir auf hoher See die Kehle durchschneidet... Achwas sowas würde er sich nicht trauen... Plötzlich fiel dem tollpatschigen Muskelprotz auf das der Knirps immer noch mit ausgestreckter Hand vor ihm stand und wartete. Maxwell nahm die linke Hand und streichelte verlegen seinen Hinterkopf während er die Hand von Will, wie der kleine Blondschopf zu heißen schien, mit seiner freien rechten Hand packte und grinsend sagte. Oh tut mir Leid das ich dich so stehen lassen habe. Mein Name lautet Maxwell, Maxwell Curtis du kannst mich aber auch gerne Max nennen. Und du magst mit mir mitfahren? Was bietest du den? Ich meine ich habe das Schiffchen hier soweit verändert das ich es locker alleine fahren könnte. Maxwell blickte William direkt, mit seinen strahlend blauen Augen, in seine Augen. Währenddessen er die Hand des Blondschopfs ein wenig fester drückte und ihm ernst fragte.Und vor allem woher soll ich wissen das du nicht ein Pirat bist der mich dann auf offener See versucht zu töten? Und wo möchtest du eigentlich hin? Max wollte die Hand von Will erst loslassen bis er eine Antwort darauf hatte.

_______________________________
Sprechen | Techniken | Denken | NPCs



William Black
Abenteurer
Abenteurer
Anzahl der Beiträge : 282
Alter : 20
Benutzerprofil anzeigen

Hafen des Windmühlendorfes Empty Re: Hafen des Windmühlendorfes

am So Aug 30, 2015 9:16 pm
Der Fremde stellte sich als Maxwell Curtis vor. Er war ziemlich freundlich, zu mal er William ja nicht kannte. Doch dann kamen die wirklich gefährliche Frage: Ob er ein Pirat sei. Jetzt hieß es kurz überlegen, ob der zukünftige Piratenkaiser seine Identität offenbart oder den Anderen lieber belügt. Das war natürlich keine leichte Entscheidung, zu mal das über die weitere Reise von William entscheiden würde. Wo es hingehen sollte war ja klar: Grand-Line. Und jede Insel, die er mit jemandes Hilfe erreichen könnte, wär für ihn ein weitere Schritt nach vorn. "Schön dich kennen zu lernen Max." Sprach William, während er den Blick in die Augen seines Gegenübers erwiderte. Jetzt musste der angehende Pirat sich entscheiden, welche Antwort er an Maxwell geben würde. "Was ist, wenn ich ein Pirat wär? Also ich bin ehrlich... Ich bin ein Pirat, aber ohne Bande, Schiff und Kopfgeld." Antwortete William wahrheitsgetreu. Doch dann löste er schnell den Griff und ging einen Schritt zurück. Sein Seesack stand ja noch immer auf dem Steg. Dieser wurde schnell von dem Piraten geöffnet. Die Klamotten flogen heraus und er griff darin nach einer kleinen Kiste. Diese zog er schnell hinaus, öffnete diese und griff hinein. William zog eine Teufelsfrucht heraus in welche er schnell biss. "Abartig..." Sprach William, nachdem er den Biss hinunter schluckte. Den Rest warf er einfach weg, da er nun die Kräfte dieser Frucht besaß. Er sah nun mit einem selbstbewussten Blick wieder zu Maxwell. "So... Ich habe nun Teufelskräfte... also werde ich dir auf deiner Reise helfen." Sprach er und lächelte sehr breit. Eigentlich war William sehr gespannt, was er nun für Kräfte bekommen würde, doch bisher bemerkte er Nichts. "Achja... Ich will in Richtung Rivers Mountain. Darf ich nun mitkommen?" Wollte der Pirat nun klar stellen. Er war sehr auf die Reaktion von Maxwell gespannt, zu mal er ja nun Teufelskräfte hatte.

_______________________________
Nothing will keep me from this throne I'll fight until the world goes cold..

Reden | Techniken | Gedanken | Andere
The Iceman and his Updates
Maxwell Curtis
Rookie
Rookie
Anzahl der Beiträge : 14
Alter : 30
Benutzerprofil anzeigen

Hafen des Windmühlendorfes Empty Re: Hafen des Windmühlendorfes

am Mo Aug 31, 2015 5:41 pm
Im ersten Moment kam William dem muskulösen Blondschopf sehr nett rüber doch dann lies der kurze die Bombe platzen: Er ist ein Pirat. Hmm ... also ist er ein Pirat. Was mach ich nun ... hmm irgendwie kommt er mich nicht so vor als das er mich nachts töten will ... zumal er ja auch noch sehr ehrlich ist er hätte mich auch anlügen können ... Plötzlich löste er Maxwells Griff und der kleiner Blondschopf verteilte sein Hab und Gut auf dem Steg, um eine Kiste mit einer merkwürdig aussehenden Frucht heraus zuholen in die er auch noch biss und als Teufelsfrucht ausgab. Der blonde Hüne sah Will erschrocken an. Er hat eben wirklich in diese Teufelsfrucht gebissen nur um mir zu versicher das er auf der Reise hilfreich sei ... Welche Kraft mag er jetzt besitzen? dachte Maxwell ehe er auf die Frage ob er nun mitkommen könnte antwortete. "Hehe ... Du bist ja ein lustiger Zeitgenosse. Erst sagst du das du ein Pirat bist und dann beißt du auch noch in eine Teufelsfrucht." Der blonde Hüne fing an zugrinsen, da er die ganze Situation sehr lustig fand. "Tut mir Leid das ich so grinse obwohl es ein schon ernstes Thema ist aber ich finde es gerade nur sehr amüsant. Also du bist zwar ein Pirat, aber trotzdem eine sehr ehrliche Haut. Was ich sehr zuschätze weiß und du hast es ja eben bewiesen wie ernst du das meintest mit mir mitzufahren, als du in diese Teufelsfrucht gebissen hast. Deshalb sage ich jetzt mal ... Ja du kannst gerne mit kommen und Rivers Mountain klingt interessant ... da ich jetzt zu meiner schande zugeben muss ... Ich hatte noch kein direktes Ziel wo es den hinsollte. Aber ich glaube jedenfalls das wir zwei noch viel spaß zusammen haben werden." sagte Maxwell sehr blauäugig und reichte ihm wieder die Hand um ihm an Bord zuhelfen. Jetzt pack erstmal deine Sachen wieder in deinen Seesack und komm an Bord. Und welche seefahrerischen Kenntnisse hast du eigentlich William? ... Und was mich jetzt noch viel mehr interessiert ... Du hast da ja eben in eine von diesen Teufelsfruchten gebissen!? ... Spürst du den schon was? Welche Kräfte hast du den jetzt bekommen? Aber komm erstmal an Bord und erzähl es mir hier auf der Doghouse meinem ... äh ... jetzt natürlich unserem Schiff. Maxwell grinste William an und wartete auf seine Antwort.

Goes To: Die Doghouse


Zuletzt von Maxwell Curtis am Di Sep 01, 2015 6:41 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_______________________________
Sprechen | Techniken | Denken | NPCs



William Black
Abenteurer
Abenteurer
Anzahl der Beiträge : 282
Alter : 20
Benutzerprofil anzeigen

Hafen des Windmühlendorfes Empty Re: Hafen des Windmühlendorfes

am Di Sep 01, 2015 6:31 pm
Die Situation schien doch entspannter zu sein, als erwartet. Maxwell hatte scheinbar kein Problem damit, dass William ein Pirat war. Wahrscheinlich weil er noch kein Kopfgeld besaß, was in anderen Fällen ja Probleme mit sich gebracht hätte. Max lachte auch darüber, dass der Pirat so überstürzt in seine Teufelsfrucht biss. Er war genauso gespannt, welche Fähigkeiten William nun haben würde. "Seefahrerische Kenntnisse... Nun ja. Ich kenne mich ganz gut mit Karten aus. Ich würde mich als Hobby-Navigator bezeichnen." Antwortete Will bescheiden. Dieser packte nun seine Sachen schnell wieder in den Seesack, warf diesen auf das Schiff und griff nach der Hand von Maxwell, welcher ihm helfen wollte an Bord zu kommen. Auf die Frage, ob er bereits etwas fühlte, konnte William eigentlich keine wirkliche Antwort geben. Schließlich spürte er noch Nichts. Wahrscheinlich würde es eine Zeit dauern, bis sich die Kräfte der Teufelsfrucht bemerkbar machen würden. "Ich bin genauso gespannt wie du, welche Kräfte ich nun habe." Sprach William und blickte auf das weite Meer hinaus. Die beiden würden nun gemeinsam auf Abenteuer gehen. Man konnte nur gespannt sein, was sie nun erwarten würde. Auch auf welche Feinde sie treffen würden. Schließlich war William ein Pirat, welcher die Grand-Line erreichen wollte, um sich dort einen Namen zu machen. Irgendwo, tief in seinem Herzen war auch der Wunsch, der stärkste Pirat der Meere zu werden. Doch dies war noch ein sehr weiter Weg. Das nächste Ziel wär erstmal eine Bande zu gründen, ein Schiff zu finden und über den Rivers Mountain zu fahren. "Na dann. Auf geht es ins Abenteuer!" Sprach William mit einem breiten Lächeln, während er Maxwell ansah. Schließlich wollte er nun weiter reisen, um so schnell wie möglich an Stärke zu gewinnen. Ein Abenteurer und ein Pirat würden nun gemeinsam auf Reisen gehen. Für beide bestand natürlich Gefahr, da sich ziemlich viele Feinde in den Blues aufhalten würden, doch gemeinsam, würden sie es wohl durchstehen.

Goes to: Die Doghouse

_______________________________
Nothing will keep me from this throne I'll fight until the world goes cold..

Reden | Techniken | Gedanken | Andere
The Iceman and his Updates
Gesponserte Inhalte

Hafen des Windmühlendorfes Empty Re: Hafen des Windmühlendorfes

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten